12.12.2020, von Andreas Frank

Kran stürzt in den Garten des Katastrophenschutzzentrums

Haar: Am Freitagmittag stürzte ein Autokran an der Baustelle gegenüber des Katastrophenschutzzentrums um und blockierte die B471.

Ein tonnenschwerer Kran kracht am Freitag gegen 13 Uhr genau auf die Wiese zwischen der Feuerwehr Haar und dem THW.

Die Einsatzmeldung lautete Objekt:
4.4.2. M-L THW München-Land #Einsturz/Umsturz#Kran umgestürzt beim THW auf der Str >> Bau.

Bei dieser Meldung hatten wir befürchtet, dass die Unterkunft vom Ortsverband direkt betroffen is, was glücklicherweise nicht der Fall war.

Bei Abladearbeiten von Gegengewichten stürzte der Kran genau auf die B471. Dabei wurde ein Führerhaus eines LKWs der Kranfirma total zerstört. Dieser war Gott sei Dank nicht besetzt.

Das THW wurde beauftragt, bei der Bergung des Krans zu unterstützen. Die Bergungsarbeiten gestalteten sich extrem schwierig, weil der Ausleger des Krans zur Bergung, getrennt werden musste. Dabei wurde der harte Stahl des Auslegers und die innenliegenden Hydraulikzylinder mittels Brennschneidgerät und Plasmaschneider getrennt. Anschließend konnte der Ausleger auf einen Tieflader verladen werden. Mittels zweier Kräne wurde der Mobilkran anschließend wieder aufgestellt.

Während der Bergungsarbeiten wurde die Einsatzstelle mit dem Lichtmast und zahlreichen Powermoons taghell ausgeleuchtet.

Die Feuerwehr Haar stellte den Brandschutz sicher und kümmerte sich um die großen Mengen Hydrauliköl. Vom Ortsverband München-Ost wurde ein Plamaschneidegerät angefordert.

Der Einsatz der 14 Helfer dauerte bis Mitternacht und war wohl der Einsatz mit der kürzesten Anfahrt aller Zeiten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: