15.10.2019

Brückenabbau nach 205 Tagen

Rund 50 ehrenamtliche THW-Helferinnen und Helfer bauten eine Behelfsbrücke über den Isar-Werkkanal bei Aschheim (Bayern) an den ersten beiden Oktoberwochenenden zurück. Diese diente zuvor als Not- und Baustellenzufahrt und wird nun von einer neuen Autobahnbrücke ersetzt. Auch der Ortsverband München-Land unterstützte die Arbeiten mit seinen Helfern.

Bereits im März errichteten THW-Kräfte die 48 Meter lange und 88 Tonnen schwere Behelfsbrücke. Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Freising, Müllheim und München-Land benötigten insgesamt 7.200 Stunden mit Vor- und Nachbereitung, Materialtransport und reiner Montagezeit für den Rückbau der Brücke. Dabei mussten sie über 5.400 Schrauben lösen und 120 Tonnen Material bewegen, montieren und wieder demontieren.

Mit Hilfe eines Mobil- und Ladekrans hoben die Ehrenamtlichen mehrere Tonnen schwere Einzelteile an und legten sie am Lagerplatz ab. Auch leuchteten sie die Einsatzstelle aus und führten mit dem Schwenklader die Ladearbeiten vor Ort durch. Der große Vorteil von Behelfsbrücken im Zivil- und Katastrophenschutz ist der sehr kurze Vorlauf, mit der diese im Anforderungsfall aufgebaut werden können.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: