21.04.2017, von Julia Ascher

Vollalarmierung nach LKW Brand auf der A9 Höhe Garching

Die Bergung des fast vollständig verbrannten Fahrzeugs erforderte technische Unterstützung durch den THW Ortsverband München-Land.

Garching. Am Freitagmorgen kam es auf der A9 Höhe Garching zu einem LKW Brand, wodurch ein Vollalarm für die Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes München-Land ausgelöst wurde.Der Fahrer des Münchner Kühllastwagens, der mit Supermarktwaren beladen war, bemerkte das Feuer sofort und stoppte das Fahrzeug auf dem Standstreifen.

Nach Abschluss der Löscharbeiten durch die Kameraden der Feuerwehren Garching, Hochbrück und Oberschleißheim, wurde der verbrannte LKW inklusive der Ladung durch den THW Ortsverband München-Land geborgen, um einen Abtransport zu ermöglichen.

Die Arbeiten mussten unter erhöhten Schutzmaßnahmen mit Atemschutzmasken durchgeführt werden, da die Ladung durch den Brand stark kontaminiert war. Die verbrannten Waren wurden mithilfe eines Radladers und Muskelkraft vom LKW geborgen und in eine Schuttmulde transportiert. Unter Einsatz von Trennschleifer und Säbelsäge wurde der übrig gebliebene, instabile Aufbau des Kühltransporters in Einzelteile zersägt, um ein sicheres Abschleppen zu ermöglichen.

Andreas Kellermann, Zugführer im THW OV München-Land, lobte abschließend den Einsatzverlauf: "Das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Beteiligten, die technische Ausführung und die Kommunikation auf Führungsebene hat sehr gut geklappt."

Die Kameraden des THW Ortsverbandes München-Ost unterstützen den Einsatz mit einem Wechselladefahrzeug mit Transportmulde. Zusätzlich wurde der THW Ortsverband Markt Schwaben angefordert, der mit einer Schuttmulde sowie einem Radlader vor Ort war.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: