15.05.2020, von Susanne Bock

Spendenübergabe im Logistikstützpunkt Bayern

Der chinesische Generalkonsul übergibt im vom THW geführten Zentrallager mehrere Paletten mit Spenden in Form von Hygienematerialien an den Freistaat Bayern.

Am vergangenen Freitag war der Logistikstützpunkt Bayern der Schauplatz einer nicht ganz alltäglichen Übergabe. Bei schönstem Sonnerschein übergab der chinesische Generalkonsul Yue Zhang im Rahmen einer feierlichen Übergabe mehrere Paletten mit gespendeten Hygienematerialien an den Freistaat Bayern. Als Vertreter des Freistaates Bayern nahm Staatsminister Florian Herrmann die beiden Spenden der chinesischen Partnerprovinz Sichuan und der Provinz Shandong offiziell in Empfang. Dr. Andreas Zapf, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit und Hausherr des Zentrallagers, war ebenfalls zugegen. Mit dabei als Vertreter des THW: Andreas Frank, Einsatzleiter des Logistikstützpunktes Bayern vom Ortsverband München-Land.

In entspannter Atmosphäre und vor zahlreichen Vertretern der genannten Behörden fand die Übergabe der Spenden vor der imposanten Kulisse zahlreicher LKW des THW aus ganz Bayern statt. Der chinesische Generalkonsul Zhang und der bayerische Staatsminister Herrmann versicherten sich bei der Spendenübergabe ihre gegenseitige Freundschaft. Sie bekräftigten, dass der gemeinsame Kampf gegen das Corona-Virus beide Seiten näherbringt. Zhang und Herrmann tauschten ihre dabei gemachten Erfahrungen aus.  

Bereits vor dem hochrangigen Besuch waren die im Lager eingeteilten ehrenamtlichen Einsatzkräfte des THW beim morgendlichen Antreten eingewiesen worden. So war an diesem Morgen nur eine reduzierte Anzahl von THW-Transporten möglich. Außerdem galt es darauf zu achten, dass immer nur so viele LKW ins Zentrallager einfahren durften, dass die Gäste durch die Fahrzeuge nicht gestört oder gefährdet wurden.

Der Anblick, den die zahlreichen Fahrzeuge des THW aus ganz Bayern den Gästen während der Ansprachen boten, war dennoch beeindruckend. Ein Schmankerl war auch dabei: Ein Fahrzeug aus dem Ortsverband Rothenburg ob der Tauber, einer von vielen Asiaten gerne besuchten Stadt, befand sich unter den wartenden Fahrzeugen. Als THW-Einsatzleiter Frank das THW-Fahrzeug entdeckte, waren die beiden Kameraden dann auch spontan zu einem gemeinsamen Foto mit dem chinesischen Generalkonsul und dem bayerischen Staatsminister bereit.

Der Generalkonsul zeigte sich in einer ruhigen Minute sehr interessiert am THW. Beeindruckt ließ er sich das THW als eine Organisation erklären, die fast ausschließlich von ehrenamtlichen Einsatzkräften getragen wird.

Ehrenamt braucht Motivation: Deshalb dankte Frank nach Ende des Besuchs allen Ehrenamtlichen, die sowohl direkt als auch indirekt zum guten Gelingen des Besuchs beigetragen hatten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: