19.03.2022, von Annika Krappel und Michelle Klostermann

Samstagsausbildung

Am Samstag, den 19. März, ging es in der Früh zum Feuerwehrübungsgelände in Unterföhring. Die Jugendlichen wurden in den Themen Retten aus Höhen und Tiefen sowie Verkehrsabsicherung ausgebildet. Das nötige Handwerkszeug wurde in den letzten Jugenddiensten vertieft gelernt, daher waren die Jugendlichen bestens auf die Übungsszenarien vorbereitet.

Am Übungsgelände angekommen, wurden die Grundlagen kurz theoretisch wiederholt. Dazu gehörten zum Beispiel der richtige Umgang mit Leitern und die Grundzüge der Rettung und Bergung. Die erste Aufgabe der Jugendlichen war es, einen verletzten Dummy von einem Übungsturm zu retten. Dies geschah mithilfe eines Leiterhebels, welcher aus Leitern, einem Schleifkorb und Arbeits- und Sicherheitsleinen besteht. Durch den Einsatz der Steckleiter als „Hebel“ ist so eine patientengerechte Rettung möglich. Den Jugendlichen gelang es durch Zusammenarbeit und Geschick, die Übungspuppe zu bergen.

Danach gab es eine Pause, in der die jungen Einsatzkräfte mit Getränken und Essen versorgt wurden. Anschließend ging es wieder weiter und die Jugendlichen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, aus deren Mitte jeweils ein  Gruppenführer bestimmt wurde. Die Aufgabe war es nun, einen verletzten Dummy aus einer Grube zu bergen. Dies sollten sie mit einer schiefen Ebene durchführen, der Dummy konnte erfolgreich gerettet werden. Als letztes ging es noch um die Grundlagen der Verkehrsabsicherung, dazu wurde ein verunfallter PKW mit dem THV-Fahrzeug abgesichert.Gegen 15:00 Uhr ging es wieder zurück zum Ortsverband. Und so endete die lehrreiche Samstagsausbildung.


Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: