07.02.2021, von Christian Zrock

LKW verursacht Ölschaden auf A99

Ottobrunn - nach einem LKW Unfall aufgrund eines medizinischen Notfalls müssen meherere Kubikmeter mit Öl verunreinigtes Erdreich ausgebaggert und entsorgt werden.

Aufgrund einer medizinischen Notlage hatte ein LKW Fahrer am späten Freitagabend einen Unfall auf der A99 bei Ottobrunn verursacht. Die Einsatzkräfte des THW München-Land rücken mit einem Bagger und allerlei Spezialgerät aus, um einen Umweltschaden abzuwenden.

Der mit Lebensmitteln beladene Sattelschlepper war von der Fahrbahn abgekommen und auf ca. 50m Leitplanke aufgefahren. Dabei wurde die Ölwanne beschädigt, wodurch große Mengen Motoröl in den unbefestigten Grünstreifen gelangten.

Der Kraftfahrer wurde vom Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus verbracht und die Ladung des LKW wurde auf einen Ersatz- LKW umgeladen. Die FFW Putzbrunn sicherte die Unfallstelle für den fließenden Verkehr ab.

Der THW Ortsverband München-Land rückte gegen 23:30 Uhr mit 12 Helferinnen und Helfern zur Einsatzstelle aus

Nach Eintreffen an der Einsatzstelle wurde mittels eines mobilen Lichtmast-Anhängers und LED- Powermoon-Lichtmast am Fahrzeug des THW München-Land der Bereich Taghell ausgeleuchtet.
Dies erleichterte auch die umfangreichen Bergungsarbeiten des Lastzugs, wofür zwei mobile Autokräne notwendig waren.
Die Fachleute von der Autobahnmeisterei begutachteten den Unfallort und markierten die Bereiche mit den Ölverschmutzungen. Mittels des mitgeführten Kettenbaggers des THW wurden die vorher markierten Bereiche ausgebaggert und das verunreinigte Erdreich in sog. Big-Bags verladen. Insgesamt 13 solche 1m³ großen Spezialverpackungen wurden so gefüllt und mittel Ladekran auf den WLF zum Abtransport verladen.

Der zur Unterstützung hinzugerufene THW OV Dachau rückte mit zwei Kippern sowie einem Ladekran mit Baggerschaufel an und brachte das benötigte mit Verfüllmaterial mit, welches in den ausgebaggerten Löchern verteilt und verdichtet wurde.

Das ausgehobene und verunreinigte Erdmaterial wird zur Entsorgung an eine Fachfirma übergeben.

Nachdem die Einsatzbereitschaft in der Unterkunft wieder hergestellt war, konnten die Helfenden gegen 7:30 Uhr die Heimreise antreten.

Wir bedanken uns bei der FFW Putzbrunn, THW OV Dachau, Bergungsunternehmen Vorleitner und der Autobahnmeisterei Hohenbrunn für die Zusammenarbeit an der Einsatzstelle.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: