20.02.2017

Griechischer Wein, Olivenöl und andere Lebensmittel auf der A99

Der THW Ortsverband München-Land wurde zur Bergung von 18t Lebensmitteln alarmiert.

Haar. Am Montagmorgen um 2:32 Uhr kam es auf der A99 zwischen der Anschlussstelle Haar und der Rastanlage Vaterstetten zu einem LKW-Unfall, bei der 18t Lebensmittel über die gesamte Fahrbahn verteilt wurden.

Der Fahrer eines griechischen Lastwagens befuhr versehentlich das Bankett am rechten Fahrbahnrand. Bei dem anschließenden Ausweichmanöver kippte der Sattelauflieger um und blockierte alle drei Fahrspuren samt dem Standstreifen. Die Sattelzugmaschine blieb daraufhin stehen.

Die Feuerwehr Haar wurde zu dem LKW-Unfall alarmiert, dichtete den lecken Dieseltank ab und leuchtete die Einsatzstelle aus.

Um 3:40 Uhr wurde der Fachberater des THW alarmiert, um die Lage zu beurteilen. Vor Ort entschied man sich das THW mit der Ladungsbergung zu beauftragen. Der Lastwagen hatte insgesamt 18t griechische Lebensmittel, darunter Wein, Olivenöl und Bohnen geladen. Die gesamte Ladung war über die dreispurige Autobahn verteilt. 29 Helfer borgend die Ladung und stapelten die Kisten von Hand neu auf. Der Ortsverband München-Land wurde von den Ortsverbänden Markt Schwaben und München Ost mit jeweils einem Wechsellader und Radlader unterstützt.

Das Gespann wurde später vom Bergeunternehmen Kilian aufgestellt und abtransportiert. Die Fahrbahn konnte um 9:30 wieder freigegeben werden. Aufgrund der langen Sperre der Autobahn kam es im südöstlichen Teil von München zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit bis zu 3,5 Std. Wartezeit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: