12.04.2021, von Susanne Bock

Für das Landratsamt München im Covid-19 Logistikeinsatz: ein Tag auf „Gemeindetour“

Bereits seit 2020 leistet der THW-Ortsverband München-Land regelmäßig logistische Unterstützung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Zu den Aufgaben gehört unter anderem die Verteilung von Hygienematerialien für das Landratsamt München an die Gemeinden des Landkreises. Dieser Beitrag begleitet eine solche „Gemeindetour“ für einen Tag.

Dienstag, 06.04.2021. Es ist 6:15 Uhr morgens. Das Thermometer zeigt minus vier Grad an. Nachts hat es geschneit. Als wir beim Ortsverband München-Land ankommen, sind die ersten THW-Einsatzkräfte bereits dabei, die Fahrzeuge aus der Fahrzeughalle zu fahren. Insgesamt besteht die Gruppe heute aus sechs Einsatzkräften: zwei Frauen und vier Männern.

Der heutige Einsatzauftrag dient der logistischen Unterstützung des Landratsamtes München. Die Einsatzkräfte sollen Hygienematerialien an 29 Gemeinden des Landkreises ausliefern. Die Schnelltests und FFP2-Masken werden von den betreffenden Gemeinden an die Kindergärten und Schulen als Bedarfsträger in ihrem Gemeindegebiet weitergegeben.

Der Einsatz beginnt für die Ehrenamtlichen mit einer Fahrt in den nahegelegenen Logistikstützpunkt. Hier müssen die Einsatzkräfte zunächst die angeforderten Waren anhand der ausgehändigten Listen kommissionieren. Das heißt, dass die Einsatzkräfte für jede Gemeinde die benötigte Anzahl von Schnelltests und FFP2-Masken zusammenstellen. Je nach Hersteller variiert die Anzahl der Artikel im Packkarton. Das kann die Arbeit beim Kommissionieren zeitaufwändig machen.

Am Ende wird es beim Beladen des heutigen kleinsten THW-Fahrzeugs, einem Mannschaftslastwagen (MLW), noch einmal knapp. Um alle Pakete unterzubringen muss das MLW-Team einige Pakete in der Mannschaftskabine seines Fahrzeugs unterbringen.

Nach dem Beladen der drei THW-Fahrzeuge erteilt unsere Führungskraft letzte Anweisungen. Gegen Mittag trennen sich die drei Teams. Jedes Team fährt eine andere Tour im Landkreis ab.

Auf der Tour durch den nördlichen Landkreis beliefert das MLW-Team neun Gemeinden und das Landratsamt München. Die erste Station führt zu einer Bereitschaft des Bayerischen Roten Kreuzes, die die Materialien noch am selben Tag an Bedarfsträger weiterverteilen will. Die THW-Einsatzkräfte werden von den Angehörigen des Roten Kreuzes bereits erwartet. Da alle anpacken, geht das Entladen zügig vonstatten. Danach geht es weiter auf der Nord-Tour, von Gemeinde zu Gemeinde. Alle sind freundlich zu den THW-Einsatzkräften. Viele Gemeindemitarbeiterinnen und -mitarbeiter unterstützen tatkräftig beim Entladen.

Als hätten sie sich verabredet, sind die drei THW-Teams von ihren unterschiedlichen Touren am späten Nachmittag fast zeitgleich im THW-Ortsverband zurück. Insgesamt haben die drei Teams zusammen an diesem Tag rund 200.000 Selbsttests und rund 75.000 FFP2-Masken ausgeliefert. Alles ist gut gelaufen. Jetzt nur noch die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz startklar machen. Dann gehen alle aufgrund der Anweisungen wegen der Corona-Pandemie direkt nach Hause. Am nächsten Tag wird ein neues Team ehrenamtlicher Einsatzkräfte einen anderslautendenden Einsatzauftrag übernehmen.

--------------------------------------------------------------------------

15.04.2021, Nachtrag

Link auf die Homepage der THW-Leitung. In dem Beitrag wird auch über die regelmäßigen „Gemeindetouren“ unseres Ortsverbandes berichtet:

https://www.thw.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Einsaetze/national/2021/corona/meldung_87_corona_einsatz1504.html;jsessionid=34A438D048786F57271959B47CC09BAA.2_cid293

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: