23.11.2018, von Andreas Frank

Linienbus fährt in Ladengeschäft

Am Freitag gegen 19 Uhr ist ein Linienbus ohne Fahrgäste in ein Gebäude in Hohenbrunn gekracht. Der Fahrer ist aus unbekannten Gründen von seiner Fahrbahn abgekommen und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in das Eck eines Geschäftes gefahren. Dabei wurde der Fahrer eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Aufgrund des Schadensbildes wurde das Technische Hilfswerk München Land umgehend mit zu dem Einsatz hinzualarmiert.

Zur Bergung des Buses mussten die Trümmerteile aus dem Geschäft entfernt werden, um danach die Decke abzustützen. Hierzu wurden die Schwerlastbaustützen vom THW Ortsverband München-Ost angefordert. Nach erfolgreicher Abstützung der Hausecke, konnte der Bus von der Feuerwehr Hohenbrunn aus dem Haus gezogen werden.

Anschließend wurde das beschädigte Hauseck von den Kameraden des Ortsverbandes München Land fachgerecht verschalt. Die Fachgruppe Beleuchtung übernahm die Ausleuchtung der Einsatzstelle. Nachdem der Bauschutt und die die Einrichtungsgegenstände beseitigt wurden, konnte die B 471 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Der Einsatz war am nächsten Morgen um 1:30 Uhr beendet. Insgesamt befanden sich 25 Helfer des THWs im Einsatz. Wir danken der Feuerwehr Hohenbrunn für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: